Das TYPO3camp RheinRuhr 2013 oder: ein Wochenende mit den Nerds

TYPO3Camp RheinRuhr 2013 – Das Slotcar-RennenMit einem Slotcar-Rennen läutete die Community am Freitag, den 08. November 2013 die nächste Runde des TYPO3camp RheinRuhr ein. Nach dem gelungenen Auftakt des ersten TYPO3 Camps in Nordrhein-Westfalen im November 2012, fand das TYPO3camp RheinRuhr vom 08. bis zum 10. November 2013 zum zweiten Mal im Essener Unperfekthaus statt.

Nachdem ich im letzten Jahr leider nicht beim Debüt des TYPO3camp RheinRuhr dabei sein konnte, stand für mich von vorne herein fest, dass ich dieses Jahr unbedingt dabei sein wollte. Ich hatte mich im Vorfeld natürlich bei meinen Kollegen informiert, aber so richtig vorstellen, was mich vor Ort tatsächlich erwarten würde, konnte ich mir nicht. Im Grunde wusste ich nur, dass viele Entwickler und Techniker am Barcamp teilnehmen würden und dass es viele Vorträge zu unterschiedlichen Themen geben würde.

MFC veröffentlicht Amazon Affiliate Extension

Wie integrieren wir passende Produkte von Amazon in unsere Seite? Diese oder ähnliche Fragen stellen sich einem Webseiten-Betreiber spätestens dann, wenn er einen Produkt-Test oder eine Buchkritik veröffentlicht hat und am Ende seines Artikels zu dem entsprechenden Produkt verlinken will.

Natürlich bietet Amazon durch sein PartnerNet bereits eine Vielzahl von Möglichkeiten an, aber eine wirklich gute Integration zu TYPO3 CMS gab es bis jetzt noch nicht. Möchte man dann auch noch wissen, wenn ein Produkt ggf. nicht mehr verfügbar ist (ein statischer Link würde ab diesem Zeitpunkt ins Leere laufen), steht man dem Problem gegenüber, dass man seine Seiten händisch abklappern muss, um zu sehen, ob alle Einbindungen noch funktionieren. Bei kleineren Webauftritten mag dies noch ohne Weiteres möglich sein, bei größeren Seiten geht dies aber nicht mehr so einfach.

TYPO3 Conference 2013 Tag 3

Mein Badge, oder besser Handbuch zur TYPO3 Conference 2013
Mein Badge, oder besser: Mein Handbuch zur TYPO3 Conference 2013

Nach einem schönen Social Event und einer mehr oder weniger kurzen Nacht gab es zum Abschluss der T3CON13 den Business Day. Die Zahl der Jacketts und Anzüge war an diesem Tag deutlich höher. Leider gab es an diesem Tag auch einige Speaker, die ihren Vortrag nicht halten konnten. Die Keynote konnte ich leider aufgrund eines kurzen Meetings mit dem BCC und dem Kassier der TYPO3 Association nicht verfolgen, zum Glück gibt es aber die entsprechenden Videos.

TYPO3 Conference 2013 Tag 2

Performance Matters:
Keynote Tag 2

Der zweite Tag der T3CON13 stand unter dem Titel „Future Day“. Dieser Tag begann mit einer sehr guten Keynote von Vitaly Friedmann zum Thema „I want to be a web designer when I grow up“. In dieser Keynote hat er über seine Motive und die Arbeit beim Smashing Magazine berichtet und dabei einen Blick hinter die Kulissen des Smashing Magazines gegeben. Vitaly Friedmann hat auch nochmal darauf hingewiesen, dass die Performance von Webseiten ein sehr wichtiger Punkt ist. Die Keynote war sehr lebhaft und persönlich und hat dann auch direkt den Best Paper Award gewonnen.

TYPO3 Conference 2013 Tag1

Die diesjährige internationale TYPO3 Konferenz fand nach 2012 zum zweiten Mal in der Filderhalle in Stuttgart statt. Neben den bekannten Speakern aus der TYPO3 „Welt“ sind in diesem Jahr verstärkt externe Gäste zu bestimmten Themen eingeladen worden, sodass wir Teilnehmer auch einmal über den Tellerrand schauen können. Auch sind in diesem Jahr die Tage jeweils einzelnen Themen gewidmet, Tag 1 ist der Community Day.

Krisenkommunikation – best und worst practice

Social Media im Wochenrückblick: Krisenbewältigungsstrategien bei Buffer und Racheshop

Krisenkommunkation mit Social Media
Krisenkommunkation mit Social Media
In der letzten Woche konnte man an anschaulichen Beispielen sehen, wie Social Media Kanäle eingesetzt werden können, um Krisen zu beheben.

Im positiven Sinne bei Buffer, die dank Transparenz sogar Neukunden gewannen. Oder aber bei falscher Anwendung die Krise erst zu provozieren, wie bei Racheshop wo das Mittel „Shitstorm“ falsch eingesetzt wurde.

 

Best Practice: Neukundengewinnung durch Transparenz bei Buffer

Am vorletzten Wochenende mussten einige Social Media Manager feststellen, dass über ihre Accounts Spam verschickt wurde. Betroffen waren Seiten, die das Tool Buffer zum zeitversetzten Publizieren bei Facebook nutzten. Offensichtlich war es Hackern gelungen, an die unverschlüsselten Tokens zur Authentifizierung bei den Diensten heranzukommen. Zwar wurden keine Daten im eigentlichen Sinne entwendet, die Zugänge konnten so aber für Spam missbraucht werden.