Google Webmastertools: Crawlingfehler in neuem Gewand

Crawlingfehler auf dem Webmastertools Dashboard
Crawlingfehler auf dem Webmastertools Dashboard

„Es gibt eine neue Veränderung in den Webmastertools“. Das oder ähnliches werden viele heute morgen gedacht haben, als sie das Dashboard bei den Webmastertools geöffnet haben. Aufmerksame Leser des Webmaster Central Blogs werden es schon geahnt haben: Google hat gestern im Verlaufe des Tages den Webmastertools ein Update verpasst. Betroffen davon ist vor allem die Darstellung der Crawlingfehler. Bereits auf dem Dashboard ist bei genauerem Hinsehen eine Veränderung zu erkennen, auch wenn nicht unbedingt positiv. Beim Update scheint Google im Deutschen noch was entgangen zu sein, da alle Bezeichnungen auf Französisch zu sehen sind. Trotzdem wird jeder Webmaster leicht  erkennen können, wo die Probleme auf der eigenen Seite zu finden sind. Auf dem Dashboard sind die Änderungen noch nicht so extrem, ruft man hingegen die Detailssicht auf, so wird man gleich mit einer anderen Übersicht überrascht.

Detailsseite Crawlingfehler
Detailsseite Crawlingfehler
Überblick 404 Soft Errors Webmastertools
Überblick 404 Soft Errors Webmastertools
Detailsansicht in neuem Look

Schaut man sich die Crawlingfehler im Details an, so überrascht die neue Darstellung etwas. Die vorherige Darstellung in tabellarischer Form ist nun einer grafischen Zusammenfassung gewichen, zu der man jederzeit sehen kann, wie sich die Fehler im Laufe der letzten 90 Tage entwickelt haben. Aber nicht nur der zeitliche Verlauf ist hinzugekommen, sondern ab jetzt werden alle Fehler in allgemeine Website-Fehler (DNS, Serververbindung und robots.txt) und Url-spezische Fehler (Serverfehler, Soft-404-Fehler, nicht gefunden, …) aufgesplittet. Bei den Website-Fehlern konnte ich, zu unserem Glück, noch nirgends Fehler sehen. Ob dies nun daran liegt, dass wir vorher gute Arbeit geleistet haben oder die Funktion noch nicht ganz final ist, bleibt natürlich schwierig zu sagen, aber Google wird an dieser Stelle sicherlich noch einmal nachlegen.

Crawlingfehler Einzeldetailansicht
Crawlingfehler Einzeldetailansicht
Können Probleme jetzt schneller gelöst werden?

Für jede Url hat der Webmaster jetzt die Möglichkeit sich genauere Informationen anzuschauen. Neben den bereits zuvor in der tabellarischen Form vorhandenen Informationen wie letzte Crawlingzeit oder auch Seiten, die auf die fehlerhafte Seite verlinken, hat man nun die Möglichkeit zu sehen, seit wann das Problem akut besteht, die Seite eventuell sogar in der Sitemap integriert ist oder Google mitzuteilen, dass das Problem mit der Seite bereits gelöst ist. Wie Google auf letzteres reagiert und die Probleme damit schneller beseitigt werden können, bleibt natürlich zu hoffen.

Fazit

„Google hat uns mit der überarbeiteten Version der Webmastertools wieder ein Stück mehr Kontrolle auf die Seiten im Index gegeben“. Dies könnte man auf den ersten Blick meinen. Betrachtet man aber die andere Seite der Medaille, so will Google im Sinne der „besseren Suchergebnisse“ auch von uns, dass wir mithelfen falsche oder alte Seiten besser zu identifizieren und damit unseren eigenen Beitrag dazu leisten, dass der Suchende wirklich guten Content bekommt.

Den Originalpost aus dem Blog der Google Webmaster Central gibt es geht es hier noch einmal in voller Länge.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2Pin on Pinterest0

Über Simon Schmidt

Simon Schmidt - technischer Projektleiter SEO bei der Marketing Factory Consulting GmbH