Yoast-SEO-Extension für TYPO3 im Test

Die Yoast-SEO-Extension für TYPO3 im Test

In der WordPress-Welt ist Yoast SEO seit vielen Jahren das führende SEO-Plugin. Dort setzen wir es auch schon seit Jahren für uns und unsere Kunden ein. Auch beim Schreiben dieses Artikels kontrolliert Yoast SEO gerade in Echtzeit, ob mein Text für die gewünschten Such-Phrasen optimiert ist. Ein ungemein nützliches Tool also, auf das man schnell nicht mehr verzichten will.
Für die redaktionelle Arbeit in TYPO3 gab es bisher kein vergleichbares Tool mit ähnlichen Funktionen. Doch jetzt ist das Tool auch endlich als Erweiterung für TYPO3 verfügbar. Wir haben uns die neue Yoast-SEO-Extension im Praxistest einmal genauer angesehen.

Die wichtigsten Funktionen der Yoast-SEO-Extension

Die Extension bietet den Redakteuren eine SEO-Hilfestellung in vier Hauptbereichen.

  1. Eine Snippet-Vorschau simuliert für jede Seite, wie die Kombinationen aus Seitentitel, Meta-Description-Feld und Seitenadresse als Fundstelle bei Google aussehen wird. Diese Funktion ist besonders hilfreich, weil sie die oft ignorierten Meta-Informationen der Seite für den Redakteur direkt bei der Bearbeitung sichtbar macht.
  2. Eine Textanalyse zeigt dem Redakteur, wie gut seine Texte auf die gewünschten Hauptsuchworte optimiert sind. Zusätzlich wird der Artikel in Wortwahl und Grammatik auf Lesbarkeit geprüft.
  3. Im Social-Media-Bereich kann eine Seite mit individuellen Artikel-Bildern und Überschriften zum Teilen bei Facebook und Twitter ausgestattet werden.
  4. Im Bereich für „Fortgeschrittene“ können die Canonical-URL und der Robots-Metatag individuell gepflegt werden.

Einsatz der SEO-Extension in der Redaktionspraxis

Nach der Installation der Extension steht den Redakteuren im Backend das Yoast Modul in der linken Moduliste zur Verfügung. Alternativ erscheint das Modul auch im Page-Modul jeder Seite in einer verkürzten Status-Anzeige, über die die weiteren Funktionen ebenfalls aufgerufen werden können.

Das Herzstück von Yoast SEO: Die Snippet-Vorschau

Mit der Snippet-Vorschau haben Redakteure jederzeit im Blick, wie die gerade bearbeitete Seite später in der Google-Suchergebnisseite aussehen wird.  Das ist besonders hilfreich, weil die beiden wichtigsten Faktoren (Seitentitel und Meta-Description) bei der Endkontrolle einer Seite im Frontend nicht sichtbar sind und daher oft im Redaktionsprozess für die Optimierung übersehen werden.

Yoast-SEO-Extension für TYPO3: Snippet-Vorschau
Die Google-Ergebnisvorschau zeigt Redakteuren in Echtzeit, wie sich Titeländerungen auf die Vorschau auswirken.

Der Redakteur kann an dieser Stelle den eigentlichen TYPO3-Seitentitel mit einem separaten SEO-Titel-Feld überschreiben. Dadurch sind ausführliche, suchmaschinenfreundliche Seitennamen möglich, die aber den TYPO3-Seitenbaum nicht unnötig unübersichtlich machen. Besonders komfortabel ist die Funktion, die während der Bearbeitung von SEO-Seitentitel und Meta-Description anzeigt, ob die Texte die optimale Länge haben oder sogar schon zu ausführlich sind. Die festgelegten Focus-Keywords werden in der Meta-Description fett hervorgehoben. So würde das Suchergebnis also später aussehen, wenn jemand nach genau dieser Suchphrase bei Google gesucht hat.

Textanalyse und SEO-Optimierung mit Fokus-Keywords

Im Yoast Hauptmodul wird dann für jede Seite eine Textanalyse auf eine gute Online-Lesbarkeit durchgeführt. Der Redakteur wird entweder überschwänglich für seinen Stil gelobt oder erhält Tipps zur besseren Textgestaltung. Das Modul weckt damit den Ehrgeiz, immer noch etwas an der Lesbarkeit zu verbessern, was sich indirekt auch wieder positiv auf die Ranking-Chancen der Seiten auswirkt.
Hinweis: Damit Texte in Deutsch analysiert werden können, muss das Redaktionsbackend auch in Deutsch verfügbar sein.

Yoast-SEO-Extension für TYPO3: Textanalyse mit Fokus-Keyword
Hier wird die wichtigste Suchphrase festgelegt und der Text generell auf seine Lesbarkeit geprüft. Manchmal vergisst Yoast aber, dass er eigentlich Deutsch sprechen kann.

Im zweiten Teil des Hauptmoduls wird für jede Seite im Feld „Focus-Keyword“ eine Haupt-Suchphrase festgelegt. Auch, wenn eine ausschließliche Ausrichtung an Keyword-Dichte im SEO-Bereich inzwischen längst überholt ist, kann diese Funktion für Redakteure immer noch ein wertvoller Hinweisgeber sein. Man erkennt sofort, wie oft das wichtigste Keyword schon verwendet wird und, ob Seitentitel und URL-Adresse entsprechend passend aufgebaut sind. Tipp: Mit diesem Feld kann man den Text bei der Endredaktion auch noch einmal kurz auf die Verwendung von Synonymen oder Proof-Keywords testen.
Zusätzlich gibt es noch weitere sinnvolle, individuelle SEO-Tipps für die jeweilige Seite, z.B. wenn noch externe oder interne Verlinkungen im Text fehlen. Oder es gibt Warnhinweise, wenn klassische SEO-Fehler gemacht werden. Zum Beispiel wenn als externen Linktext ausgerechnet das Focus-Keyword verwendet wird. Die Datenbank der Hinweise wird ständig gepflegt und auf dem neusten Stand gehalten. Dadurch wechselt die Ausgabe manchmal ins Englische, weil es für brandneue Tipps noch keine deutsche Übersetzung gibt. Die meisten deutschen Redakteure werden mit diesem kleinen Makel aber wohl gut leben könnnen.

Exklusiv für TYPO3: Social Media Optimierung

Ein eigenständiges Feature der Yoast-SEO-Extension für TYPO3 ist die Social-Media-Optmierung. Hier kann der Redakteur seine SEO-optimierten Titel mit emotionaleren Überschriften und optimierten Share-Bildern für die Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter überschreiben. Eine nützliche Ergänzung, besonders da sich seit kurzem bei Facebook die Seitentitel beim Teilen nicht mehr händisch ändern lassen.

Social Share Optimierung bei Yoast-SEO für TYPO3
Hier können für Social Media die sachlichen SEO-Titel mit emotionaleren Botschaften überschrieben werden. Aber Vorsicht beim Abspeichern: Texte können verloren gehen.

Die Bedienung dieser Modulansicht ist aber leider etwas hakelig geraten, da beim Abspeichern nach einem Bildupload die gleichzeitig eingepflegten Textinformationen verloren gehen. Tipp: Social-Media-Überschriften in der Zwischenablage oder extern vorhalten, bis das Speichern funktioniert hat. Die Bilduploadfunktion für die Social-Media-Bilder geht ärgerlicherweise auch komplett an der sonst üblichen Medienverwaltung unter TYPO3 vorbei. Das hätte besser gelöst werden können!

Riskante Funktionen für „Fortgeschrittene“

Im letzten Bereich des SEO-Moduls können die Redakteure den Robots-Meta-Tag anpassen und eine eigene Canonical-URL für die Seite händisch vergeben. Eine nicht ganz unriskante Option, da bei Fehlanwendung desaströse Folgen möglich sind. Das Modul lässt sich aber für normale Redakteure auch einfach deaktivieren.

Tipp für Extension-Manager: Definieren Sie von vorne herein ein „exclude field“ für die fortgeschrittenen Funktionen.

Yoast SEO Extension: Fortgeschrittene SEO-Funktionen
Nicht ganz ungefährliches SEO für Fortgeschrittene. Hier können Readakteure den Canonical Tag anpassen.

Das Ergebnis der Yoast-SEO-Extension im Sourcecode

Wenn alle Anpassungen durchgeführt sind, kann sich der Redakteur das Ergebnis seiner „unsichtbaren“ Suchmaschinen-Optimierungen im Source-Code der Seite anzeigen lassen.
Die Social-Share-Bilder und Texte werden korrekt als Open-Graph-Metatags ausgezeichnet.

Yoast-SEO für TYPO3: Ausgabe im Sourcecode
Die Ergebnisse im Sourcecode

Fazit: Eine empfehlenswerte SEO-Extension für alle TYPO3-Server mit vielen Inhalten

Wer benötigt also die Yoast-SEO-Extension für TYPO3? Trotz der erwähnten Schönheitsfehler empfehlen wir die Extension allen Seitenbetreibern, die im Backend längere Texte einpflegen und von Suchmaschinen gefunden werden möchten. Die Redakteure können schnell und intuitiv mit den Funktionen umgehen und werden sehr gut motiviert, sich mit den möglichen Verbesserungen auseinanderzusetzen.

Probleme bei der Zusammenarbeit mit anderen SEO-Extensions umgehen

Da die Yoast-Extension für TYPO3 erst relativ spät veröffentlicht wurde, läuft auf den Servern der meisten Interessenten wohl schon die eine oder andere Extension, die Teilbereiche des Funktionsumfangs abdecken. Dabei kann es dann zu Konflikten kommen, wenn sich z.B. zwei Extensions für die Erstellung des Canonical Tags zuständig fühlen.
Wir setzen zum Beispiel für unsere Kunden unsere eigenen SEO-Extensions wie mfc_htmltag (u.a. für Open-Graph-Tags), mfc_seotitle (für separat pflegbare SEO-Titel) und mfc_canonical (zur sinnvollen automatischen Vergabe von Canonical-Tags) ein.
Glücklicherweise sind die Templates der Yoast-SEO-Extension so gestaltet, dass sich einzelne Elemente leicht von der Ausgabe im Sourcecode ausschließen lassen. Einer zusätzlichen Installation von Yoast SEO zu anderen SEO-Tools sollte also generell unproblematisch möglich sein. Fragen Sie im Zweifel einfach den TYPO3-Integrator Ihres Vertrauens!

Weiterführende Links zur Yoast-SEO-Extension

 

Share on Facebook68Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

Über Karoline Steinfatt

Bio als 3. Abifach gehabt. Orchideenfächer studiert. Und jetzt mach' ich irgendwas mit Internet, Social Media und Suchmaschinen. Geschäftsleitung bei der Marketing Factory Consulting GmbH.

Homepage: http://www.marketing-factory.de/

      Profile:
    • facebook
    • googleplus
    • linkedin
    • pinterest
    • twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.