TYPO3 Conference 2013 Tag1

Die diesjährige internationale TYPO3 Konferenz fand nach 2012 zum zweiten Mal in der Filderhalle in Stuttgart statt. Neben den bekannten Speakern aus der TYPO3 „Welt“ sind in diesem Jahr verstärkt externe Gäste zu bestimmten Themen eingeladen worden, sodass wir Teilnehmer auch einmal über den Tellerrand schauen können. Auch sind in diesem Jahr die Tage jeweils einzelnen Themen gewidmet, Tag 1 ist der Community Day.

Community Day

Die Keynote zum Thema „The Keeper of Secrets – The Dance of Community Leadership“ von Leslie Hawthorn war sehr interessant und hat auch Ideen und Eindrücke vermittelt, wie man als „Community Manager“ agieren muss. Einige von den Punkten kann man auch gut als Anregung für die Arbeit in Teams aufnehmen. Der Talk von Simon Phipps „What’s Driving Open Source“ war sehr interessant und hat sehr gut die Zusammenhänge bei der Entwicklung von Open Source zusammengefasst und dabei die verschiedenen Communities beleuchtet. Einen Tausch der Slots von Leslie und Simon hätte ich in der Retrospektive deutlich besser gefunden – der Vortrag von Simon war deutlich inspirierender, spannender und enthusiastischer als der von Leslie, sprich eine echte Keynote!

In der Session zum Board und EAB der TYPO3 Association gab es leider für mich nichts Neues, neben der allgemeinen Einführung zum Thema Organe der Association hätte ich mir noch mehr Informationen über die aktuellen Themen gewünscht. Schade fand ich insbesondere das Interesse der Teilnehmer an diesem Talk.

Sehr gut waren die Pecha-Kucha Vorträge, ein Format was Spaß macht und Aktion auf die Bühne bringt.

Der Talk zum Thema „DEV Ops“ war laut Thema insbesondere für TYPO3 gedacht. Der Autor ist oberflächlich in das Thema eingestiegen, hat Änderungen in der Zusammenarbeit im Team durch die Einführung von DEV Ops erwähnt, ist dann aber leider nicht konkreter geworden. Die Verknüpfung mit dem Thema TYPO3 wurde dabei auch nicht aufgezeigt. Insgesamt war es ein eher schwacher Talk.

Jo Hasenau und Kai Strobach in AktionSpannend wurde das Thema „Themes“. Jo Hasenau und Kai Strobach haben Ihre Vision von Themes vorgestellt: Es wird einen einfachen Weg geben um ein Layout inklusive Content-Strukturen zu konfigurieren und anzupassen, ohne dass man viel programmieren muss. Etwas was andere CMS Systeme bereits können, TYPO3 aber noch nicht! Neben der technischen Lösung – alle benötigten Features sind bereits in der Version 6.2 enthalten – soll es auch eine organisatorische Lösung geben, wie man eigene Themes vermarkten kann. Für unseren Alltag in der Agentur heißt das, dass wir auf Basis von Standard-Layouts schnell ein TYPO3 System aufsetzen können. Für TYPO3 CMS insgesamt bedeutet das, dass die Eintrittsbarriere niedriger ist und somit TYPO3 wieder interessant für Designer und Einsteiger werden wird.

Leider hat man am Dienstag gesehen, dass viele Teilnehmer doch sehr an den technischen Themen interessiert waren. Bei dem sehr guten und spannenden Vortrag von Simom Phipps waren nur sehr wenige Stühle besetzt, ebenso auch bei dem Vortrag der TYPO3 Association. Schade, denn beide waren wirklich gut!

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0

Über Ingo Schmitt

Spricht Typoscript, php, und sql. Perl und bash verhandlungssicher.Besitzt java Grundkenntnisse.
Ist als CTO in der Geschäftsleitung zuständig für Entwicklung und Betrieb und bloggt hier über alles was technisch interessant ist.

Homepage: http://www.marketing-factory.de

      Profile:
    • googleplus
    • linkedin
    • skype
    • twitter