Die alljährliche Weihnachtsfeier der Marketing Factory

Auch dieses Jahr stand für die Marketing Factory wieder die alljährliche Weihnachtsfeier mit Schrottwichteln auf dem Programm. Eine lange Tradition hier in der Firma, bei der ich als neuer Azubi dieses Jahr das erste Mal dabei sein durfte.

Die diesjährige Location der Weihnachtsfeier war das Restaurant zimmer no.1 auf der Schirmerstraße, nur einen kurzen Fußweg von unserem Firmenstandort entfernt. Um 18:30 Uhr sind wir, mit unseren Geschenken im Schlepptau, von der Firma aus losmarschiert.

3 Monate vorher durften wir uns eines von drei Hauptgerichten für den Abend aussuchen. Besonders angetan hatte es den meisten die Karamell-Ente mit Semmelknödeln und Granatapfel-Rotkohl, die sich mehr als die Hälfte der Teilnehmer ausgesucht haben.
Der Rest entschied sich entweder für Rinderfilet und Risotto mit Wintertrüffeln oder, für die Vegetarier, Burrata auf Kürbisrisotto mit Ofenbeete. Der Nachtisch war allerdings für alle gleich: Crème brûlée, ein Schälchen fruchtiges Mangosorbet und Obst.

Nach diesem hervorragenden Essen gab es dann Bescherung.

Schon seit der Bekanntgabe des Termins für die Weihnachtsfeier konnte man sich schönen Schrott aus dem Keller oder vom Dachboden zum Verschenken aussuchen. Besonders interessant wurde es aber erst dann, als die zu Beschenkenden ausgelost wurden. Die ein oder andere Person hatte dann nämlich die Möglichkeit sich für ein Geschenk aus früheren Jahren zu „bedanken“ 😉

Dank der kreativ ausgewählten Geschenke, aber teilweise auch deren Verpackung oder die kleine Rede die davor gehalten wurde, gab es den Abend jede Menge zu lachen und zu bemitleiden.
Unter den Highlights waren unter anderem: Ein Styropor-Mannequin, gehäkelte Gardinen, ein ganzes Tee-Set und ein Lufterfrischer mit Kaugummi-Geruch fürs Auto.
Besonders mein Geschenk kam unglaublich gut an, da ich es Zuhause vergessen hatte. Hoffentlich kein Erstfall in der Schrottwichtelgeschichte…

Im Großen und Ganzen war diese Weihnachtsfeier ein sehr spaßiges Erlebnis und wir hoffen alle, dass es nächstes Jahr wieder genau so sein wird… nur vielleicht dann mit allen Geschenken.

Bildquellen