Camp-Feeling im Online-Format #t3cm21

Recap zum TYPO3Camp München 2021

Am 25. und 26. September 2021 fand das diesjährige TYPO3Camp München pandemiebedingt im Online-Format statt. Für mich war es das erste Camp seit Ende 2019…

Nostalgie-Feeling in 2D

Das Camp fand über die Plattform workadventu.re statt – in 2D-Optik mit personalisierbarem Avatar, der über die Pfeiltasten durch die Location buxiert werden konnte.

Einblick in die workadventu-re Plattform

Der größte Raum – das Plenum – wurde für die Main-Sessions verwendet und live auf YouTube gestreamt. Die drei weiteren Sessionräume wurden über Jitsi vorgehalten. Beim Betreten einer dieser Räume öffnete sich der Jitsi-Raum direkt in workadventu.re, sodass man sowohl die Plattform, als auch das Meeting gleichzeitig auf dem Screen sehen konnte. Des Weiteren gab es noch drei Networking Areas (die Küche, das Wohnzimmer und den Zeltplatz), die zum zwanglosen Austausch benutzt werden konnten, sowie drei Silent-Zones, mit denen man seine Abwesenheit verdeutlichen konnte.

Samstag, 25. September 2021

Um 09:00 Uhr ging es dann auch mit der Begrüßung durch das Orga-Team los: Das Plenum füllte sich schnell mit vielen, kleinen Avataren, die auf den virtuellen Stühlen Platz nahmen und gleichzeitig den YouTube-Livestream verfolgten.

Mein persönliches Highlight im Rahmen der Begrüßung war übrigens die Keynote von Petra Hasenau (die zum aktuellen Zeitpunkt leider nicht online ist), die neben ihrer Definition des Wortes TEAM (Together Everyone Achieves More) auch davon erzählte, wie sie als Nicht-Techie über die T3Snowboard-Tour zu TYPO3 gefunden, es zu lieben gelernt hatte und was sie antreibt, sich seither so aktiv im TYPO3-Kosmos zu beteiligen. In meinen Augen eine wunderschöne und absolut sehenswerte Präsentation über den Gemeinschaftsaspekt in der TYPO3 Community.

Volker Graubaum: Verified Extensions

Im Plenum startete daraufhin der erste Talk: Grundsätzlich geht es darum, bekannte und vielgenutzte Extensions über die TYPO3 GmbH prüfen und die Professionalität der dahinterstehenden Agentur, sowie die Funktionalität der Extension offiziell bestätigen zu lassen. Die Extensions können zur Prüfung bei der TYPO3 GmbH eingereicht werden und, sofern sie die vorliegenden Verifizierungskriterien erfüllen, verifiziert werden.

Der CPO der TYPO3 GmbH, Volker, hat das Konzept der Verified Extensions bereits im Rahmen der TYPO3 Online Days einmal umfassend erklärt. Wer sich dafür interessiert, dem kann ich die Aufzeichnung der Online Days auf YouTube nur wärmstens ans Herz legen: #T3OD21 – June 30th .

Die Ausrichtung des Produktes TYPO3 in der Zukunft

Im Anschluss an die Vorstellung der Verified Extensions folgte noch eine Diskussionsrunde dazu, in welche Richtung sich TYPO3 in der Zukunft entwickeln solle. Man war sich einig, dass es für TYPO3 nicht in Richtung DXP gehen wird, sondern die Verbesserung und Ausweitung der CMS-Funktionalitäten, sowie die Internationalisierung der Adaption im Fokus stehen sollte.

Oli Bartsch: Neue Backend-Features in TYPO3 v10 und v11

Als nächstes ging es für mich in den Talk von Core Contributer Oli, der einen Überblick über die interessantesten neuen Backend-Features in TYPO3 Version 10 und 11 gab. Um den Rahmen dieses Blogposts nicht zu sprengen, hier die Kurzfassung:

Features in TYPO3 v10:

  • „Passwort vergessen“-Funktion für Backend-Login
  • Dashboard
  • Automatische Redirects
  • Vergleichen von Backend-Benutzergruppen und deren Berechtigungen
  • Neue APIs und mehr standardisierte PSR-Events und Listener

Features in TYPO3 v11:

  • Verbessertes Workspaces Modul
  • Mehr Keyboard Support für das Modul- und Kontext-Menü
  • Link-Sharing auf Content Element Ebene
  • Multi-Faktor-Authentifizierung

Wer sich den Talk inklusive einer kleinen Live-Demo selber noch anhören möchte, der kann das am 11. Oktober im Rahmen des Munich TYPO3 Meetups (MTUG) tun. Die genaueren Infos folgen dazu noch via Twitter @t3muc.

Florian Froidevaux und Sandra Pohl: Marketing Automation und TYPO3

Zum Abschluss des ersten Tages ging es für mich dann noch zu Florian und Sandra von in2code, die ihre Extension LUX – eine Marketing Automation Lösung für TYPO3 – und deren Einsatzmöglichkeiten vorstellten.

Mit LUX können Benutzer die drei wichtigsten Themen im Rahmen der Marketing Automation abdecken:

  • Lead Nurturing
  • Customer Segmentation
  • Content Personalization

Im Rahmen einer umfangreichen Live-Demo gab Florian nicht nur einen Einblick in die Funktionalitäten, sondern auch direkt Anwendungsbeispiele anhand der Integration bei in2code selbst.

t3_primetime

Zur Primetime um 20:15 Uhr ging es dann auch mit dem Abendprogramm los: Im Wohnzimmer-Jitsi wurde sich getroffen und gequatscht, bevor das eigentliche Programm los ging. Von virtuellen Escape-Rooms, über Online-Varianten zu beliebten Brett- und Kartenspielen wie Carcassonne, Risiko und Schafkopfen, bis hin zu altbekannten Online-Spielen war wirklich alles dabei. Liebes Orga-Team: Danke! Ihr habt es wirklich geschafft, richtiges Camp-Feeling zu schaffen! 🙂 

Und obwohl ich die „16 Uhr-Anmeldefrist“ für die Escape Rooms natürlich verdaddelt hatte, konnte ich spontan noch die Mission „Maskenpflicht“ mit Jo, Florian und Oli spielen. Nachdem wir für das erste Rätsel knappe 20 Minuten gebraucht haben, war der Knoten geplatzt und wir haben die Mission sogar 10 Minuten vor Ablauf der Zeit beenden können!

Zum Abschluss ging es noch für gefühlte 100 Runden skribble.io bis kurz nach 0 Uhr im Wohnzimmer weiter. Es war wirklich wahnsinnig schön Mal wieder so gelassen in einem Meeting sitzen, etwas zu trinken und mit Leuten reden zu können, mit denen man sonst weniger Kontakt hat 🙂

Sonntag, 26. September 2021

Dieser Teil wurde netterweise von Sebastian ergänzt!

Sonntag durfte ausgeschlafen werden! Die Begrüßung und Sessionplanung startete nämlich erst um halb neun. 🙂

Auch am zweiten Tag wurden wieder eine Reihe interessanter Sessions geboten. Es gab eine Vorstellung der Content Block Registration API aus der TYPO3 Structured Content Initiative, Vuex-Grundlagen, sowie einen praktischen Überblick über aktuelle PSRs (PHP Standards Recommendations) in TYPO3. Es blieb aber nicht technisch: auch die Themen Datenschutz, Fördergelder sowie die Arbeit der Association wurden beleuchtet. 

In der Session zu Rector wurden mögliche Stolpersteine für Einsteiger benannt. Durch die sehr aktive Weiterentwicklung kann es z.B. schon mal zu Problemen bei Abhängigkeiten wie etwa phpstan kommen. Im Slack-Channel #ext-typo3-rector erhält man aber schnelle und kompetente Hilfe.
Die Session-Teilnehmer waren sich einig, dass der Einsatz von Rector viele Stunden manueller Arbeit erspart – gerade in Upgrade-Projekten. Ein guter und empfehlenswerter Einstieg für TYPO3-Entwickler ist das git-Repository von Sebastian Schreibers typo3-rector Plugin.

Fazit

Auch, wenn ich persönlich zu Beginn ein wenig skeptisch war was so ein „Online-Camp“ angeht, muss ich zugeben – meine Erwartungen wurden übertroffen und es kam wirkliches Camp-Feeling auf. Chapeau an das Orga-Team: Ihr habt wirklich etwas richtig cooles auf die Beine gestellt und wir sind im nächsten Jahr – in welchem Format auch immer es dann stattfinden wird – auf jeden Fall dabei!

Über Luisa Sofie Faßbender

Seit 2015 als Projektleiterin bei Marketing Factory | Blog-Sklaventreiberin | TCCC | TCCE | TYPO3 Marketing Team Lead |

      Profile:
    • linkedin
    • twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.