Wir fordern: Keine weitere Verlängerung des ELTS Zeitraums über die angekündigten 3 Jahre hinaus

Auf talk.typo3.org haben wir einen Beitrag zur möglichen Verlängerung des ELTS Zeitraums in Englisch gepostet. Folgend haben wir diesen Post auch in einer deutschen Version zur Information. Wir bitten aber darum, dass eine mögliche Diskussion gesammelt auf talk.typo3.org stattfindet.

Die TYPO3-Roadmap hat eine klare Release-Strategie. Nach dem normalen Maintenance Zeitraum von 1,5 Jahren gibt es weitere 1,5 Jahre LTS-Abdeckung. Darüber hinaus ist es möglich, für maximal 3 Jahre sogenannte ELTS-Pläne zu buchen. Im Rahmen dieses erweiterten Supports werden weiterhin Fixe von offizieller Seite aus für die Version bereitgestellt. Insgesamt gibt es also für eine TYPO3 Version 6 Jahre möglichen Support. Deutlich mehr als bei vielen anderen Open-Source-Projekten.

Keine Verlängerung des ELTS-Zeitraums

Ende März 2023 laufen die 3 Jahre ELTS-Support für TYPO3 8.7 aus. Wir sprechen uns ganz klar gegen eine nachträgliche Erweiterung des ELTS-Zeitraums aus. Wir sind mit dem Vorgehen und mit einer möglichen, nachträglichen Verlängerung des ELTS-Zeitraums nicht einverstanden; ebenso wäre der Zeitpunkt der Kommunikation einer Verlängerung des ELTS-Zeitraums denkbar schlecht gewählt. Da wir uns schon bei der Verlängerung der 7.6 ELTS sehr über das Vorgehen geärgert haben, möchten wir dies zum Anlass nehmen, um unsere Kritik vorzubringen:

Hintergrund – Aktuelle Versionen punkten durch attraktivere Features

Die Entwicklung von TYPO3 schreitet kontinuierlich voran. Die neuen Versionen haben für alle Nutzergruppen mehr Features, sind performanter und sind besser zu bedienen. Mit diesen Versionen kann TYPO3 deutlich mehr Kunden, Nutzer und Entwickler beeindrucken und die können dann ihrerseits über ihre positiven Erfahrungen berichten. So vergrößert die Community die Nachfrage nach TYPO3 und letztendlich auch die Nutzerbasis.  

Das TYPO3-Projekt kommuniziert offen, genau und sehr direkt die Laufzeit der einzelnen Versionen. Das ist für Entwicklung und Hosting wichtig – beides Geschäftsfelder, in denen wir tätig sind.

Entwickler von Extensions erwarten dies, um eine Release-Strategie und Updates zu planen. Eine nachträgliche Verlängerung des ELTS-Zeitraums bedeutet eine neue Planung und ggf. Mehraufwand. Insbesondere wenn die Extension von 3rd-Party-Systemen abhängig ist. Entwickler möchten mit der neuesten Technik arbeiten und haben gar keine Lust, an einer alten TYPO3-Version “herumzuschrauben”. Es muss das Ziel sein, dass TYPO3-Entwickler mehr mit der aktuellen Technologie arbeiten. Ansonsten wenden sich die Entwickler anderen Projekten zu, die spannender sind.

Hoster von TYPO3-Systemen erwarten dies, um eine Systemarchitektur zu planen und zu betreuen. Eine nachträgliche Verlängerung kann zu der vollständigen Anpassung der Umgebung führen, damit notwendige Software-Stände weiter betrieben werden. Darüber hinaus ist der Aufwand, den ein Hoster betreiben muss, um Software, die bereits selbst aus dem offiziellen Support gelaufen ist, sicher zu betreiben, immens – wenn es denn überhaupt realistisch möglich ist. Ebenso bremst das dauerhafte Vorhalten von alten Software-Ständen die Weiterentwicklung der Hosting-Umgebung.  

Aktuelle Versionen sind nachhaltiger und performanter

Die aktuellen Versionen von TYPO3 sind performanter, ebenso die notwendigen Softwarepakete wie PHP oder MySQL und die eingesetzten Betriebssysteme. Performance bezieht sich dabei heutzutage immer auf Geschwindigkeit in Bezug auf den Energieverbrauch. Eine aktuellere Software erreicht die gleiche, gute Geschwindigkeit bei weniger Energie. Das Nutzen von aktuellen Versionen führt also zu einer Energieeinsparung und steigert die Nachhaltigkeit. Bei der Gesamtzahl der TYPO3-Installationen kommt da eine ganz schöne Menge zusammen. 

Potentielle Schäden für TYPO3 Agenturen

Wir als Agentur sind das Bindeglied zwischen TYPO3 und dem Kunden. Wir kommunizieren das EOL früh und machen mit dem Kunden einen Plan für die Nachfolge. Der Kunde verlässt sich auf uns und auf unsere Expertise als TYPO3-Spezialisten. Wenn sich nun die Termine ändern, stellt der Kunde auch die Agentur in Frage: “Hat mich meine Agentur richtig beraten oder wollte die Agentur nur mit dem großen Projekt viel an mir verdienen?” und “Kann ich meiner Agentur noch vertrauen?” Das schadet der Kundenbeziehung und kann zum Kundenverlust für die Agentur führen. Nur wenn wir als aktive TYPO3-Agentur gute Kundenbeziehungen haben, können wir das TYPO3 Projekt durch unsere Mitgliedschaft, durch unsere Arbeit, die wir als Support kostenlos in das Projekt stecken, unterstützen. 

Das ist kein theoretischer Fall: Das vierte Jahr ELTS für TYPO3 7.6 hat dazu geführt, dass wir ein großes Relaunchprojekt für einen unserer Kunden nicht gemacht haben – in Zeiten von Corona und der allgemeinen wirtschaftlichen Lage sehr schmerzhaft. 

Sicher kann man nun argumentieren, dass das TYPO3-Projekt durch das vierte ELTS-Jahr Umsatz generiert, der dem TYPO3-Projekt zu Gute kommt. Wir sind der Meinung, dass es für das TYPO3-Projekt nachhaltiger ist, zu seinen Versprechen zu stehen und die verkündete Release-Strategie einzuhalten. 

In Bezug auf die bereits erfolgte Verlängerung des ELTS-Zeitraums für Version 7 wäre eine klare Kommunikation der Kriterien für eine Verlängerung wichtig gewesen. Hier fehlt es an Transparenz, insbesondere in Abwägung der Kosten und Nutzen für das Projekt!

Unsere Forderung

Wir – die Marketing Factory Consulting GmbH – sind aus den oben genannten Gründen mit einer weiteren ELTS-Verlängerung über die bisher kommunizierten 3 Jahre nicht einverstanden. Wir haben bereits jetzt einen finanziellen Schaden durch die Verlängerung der 7.6-LTS-Version davongetragen. Eine weitere nachträgliche Verlängerung der 8.7-LTS-Version können wir nicht, ohne über unser finanzielles und personelles Engagement im TYPO3-Projekt auf den Prüfstand zu stellen, akzeptieren.

Ingo Schmitt, Geschäftsführer Marketing Factory Consulting GmbH

Über Ingo Schmitt

Spricht Typoscript, php, und sql. Perl und bash verhandlungssicher.Besitzt java Grundkenntnisse.
Ist als CTO in der Geschäftsleitung zuständig für Entwicklung und Betrieb und bloggt hier über alles was technisch interessant ist.

Homepage: http://www.marketing-factory.de

      Profile:
    • googleplus
    • linkedin
    • skype
    • twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.