T3CON19 Titelbild

TYPO3 Konferenz 2019 in Den Haag – Your gateway to digital success! #T3CON19

Die internationale TYPO3 Konferenz fand in diesem Jahr am 17. und 18. Oktober im Fokker Terminal in Den Haag statt und stand unter dem Leitspruch „Your gateway to digital success!“. An dieser Stelle schon einmal vorweg ein großes Lob und Dankeschön an Ronald Meeuwissen und Alex van Brunschot von MaxServ B.V, die diese fantastische Konferenz auf die Beine gestellt haben! Bravo!

Für mich war es meine erste TYPO3 Konferenz – Ingo hingegen ist ja schon ein alter Hase was TYPO3 (und Konferenzen) angeht. Die T3CON19 war tatsächlich ein ganz anderes Erlebnis, als alle TYPO3 Camps oder die CertiFUNcation bisher – TYPO3 und die Community – aber halt auf Business Level. Definitiv ein spannendes Erlebnis. Aber all things aside: Der Höhepunkt der TYPO3 Konferenz 2019 war natürlich wieder die große TYPO3 Award Gala. Dazu später mehr.

Tag 1: KI-Takeover, Universitäten, Gala-Dinner & Awards

Die Location an sich – ein altes Flugzeug Hangar – war schon ein Hingucker; aber die Mainstage war definitiv das Highlight. Gehostet wurde sie von Jason Barnard – der sich selbst gerne auch den SERP Mann nennt. Wer nach seinem Namen googlet, der wird auch schnell feststellen, warum. Eine absolut fesselnde und interessante Persönlichkeit, die das Rahmenprogramm der Mainstage mit viel Witz und Charme verpackt hat. Chapeau.

Zu Beginn richtete Marco Esser – Director von The Hague & Partners einige Worte an das Publikum und stellte die Geschichte sowie die Zukunft der Region rund um Den Haag vor. Im Anschluss daran war es auch schon Zeit für den ersten Speaker des Tages:

Christian Kromme – Humanification: Go Digital, Stay Human

Christian betrachtete in seinem packenden Vortrag unter anderem die Relevanz und den Nutzen künstlicher Intelligenz in der Zukunft. Wir leben in einer Welt, die einem unfassbar schnellen Wandel ausgesetzt ist und sich stetig in allen Bereichen verändert. Wie auch in der natürlichen Evolution, steht uns daher früher oder später die nächste Stufe der digitalen Evolution bevor. Das ist laut seiner Aussage jedoch kein Grund zur Sorge: Die Theorie der Robot Overlords hält er für ziemlich unwahrscheinlich 😉

Vielmehr fokussierte sich sein Vortrag darauf, welche Rolle der Mensch wohl in Zukunft in einem solchen Szenario spielen könnte – Mit einem interessantem Ergebnis:

Was nicht digitalisiert werden kann, wird wertvoller werden„. Ergo: Das Einbringen von Soft Skills als Hauptaufgabe der Menschheit? Verratet uns gerne, was Ihr davon haltet!

Der Higher Education Summit

Am ersten Tag fand in Area 2 – die ich als Host betreuen durfte – der „Higher Education & Universities Summit“ statt. Eine Reihe höherer Bildungseinrichtungen, die ihre Webpräsenzen auf Basis von TYPO3 erstellt hatten, präsentierten dort. Der Fokus wurde dabei jedoch nicht nur auf den reinen Erstellungsprozess, sondern besonders auf die Probleme sowie deren Lösung im Rahmen der Projekte gelegt. Aber first things first.

Christian Bülter – The TYPO3 Higher Education Package

Den Eröffnungstalk hielt Christian Bülter – Product Owner bei Pluswerk AG und Verantwortlicher für das TYPO3 Higher Education Package – der den aktuellen Stand sowie alle neuen Features des Packages vorstellte. 2018 hatte er bereits eine frühere Version des Packages vorgestellt; allerdings hat sich seither nicht nur viel an dessen Inhalt und Funktionen getan, sondern es ist mittlerweile sogar bei einigen Universitäten und Hochschulen produktiv im Einsatz.

Das Higher Education Package kann grundlegend als eine Art Bausatz mit einer Reihe von Standard-Optionen und Elementen für Higher Education Websites gesehen werden und kommt Out-of-the-box z.B. mit fertigen Templates für die verschiedensten Rubriken. Christian gab in seinem Talk einen ersten Einblick, wie diese fertigen Templates aussehen und stellte zudem einige Seiten vor, die das Package bereits produktiv benutzen. Wen es interessiert: Es gibt auch eine interaktive Demo-Webseite.

PS: Dazu gibt es übrigens auch ein sehr amüsantes Promotion-Video auf YouTube: Mr. Edu – Promotional Video for the TYPO3 Higher Education package 😉

Karin de Bouwmeester & Tja-Lin Mei – Continous Optimisation with TYPO3 for Universities

Als nächstes präsentierten Karin de Bouwmeester und Tja-Lin Mei die Webseite der Technischen Universität Eindhoven, die nicht einfach nur einem Relaunch unterzogen wurde, sondern sich in einem kontinuierlichen Optimierungsprozess befindet. Die beiden begannen ihre Präsentation mit wahrhaftig schockierenden Zahlen:

  • das TYPO3 Backend wurde von mehr als 400 Redakteuren besiedelt,
  • enthielt mehr als 80.000 unstrukturierte Seiten,
  • und das Sekretariat der Universität erhielt monatlich (!) mehr als 20.000 Anrufe von angehenden Studierenden, die nicht die gesuchten Informationen auf der Webseite finden konnten

Mithilfe von User Research und interaktiven Umfragen haben sie die Möglichkeit, direkt auf die Wünsche und Probleme der tatsächlichen Benutzer einzugehen und diese Schritt für Schritt optimieren zu können. Ein Ongoing-Process, der sich definitiv sehen lassen kann!

Michael Brinkwerth & Steffen Ottow – From technical to cultural change

Für die letzte Session in Area 2 waren Michael Brinkwerth und Steffen Ottow der Technischen Universität Clausthal extra die Anreise aus Niedersachsen angetreten, um auch ihre Webseite vorzustellen. Die TU Clausthal hatte mehr als 10 Jahre lang dieselbe Webseite – auf Basis von TYPO3 4.3.

Im Fokus des Projektes stand neben dem visuellen Relaunch der Webseite, vor allem der Anstoß eines grundlegenden, kulturellen Umdenkens innerhalb der Universität. Nach und nach entsteht nun nicht nur eine neue, modernisierte Variante der Webseite, sondern auch ein neues Gefühl für das Thema Digitalisierung.

Relativ schnell wurde in den Talks klar, dass im Bildungssektor immer wieder die gleichen Probleme aufzutauchen scheinen:

  • wenig Budget,
  • fehlende Zuständigkeiten,
  • veraltete Technologien,
  • lange Abstimmungs- und Projektlaufzeiten,
  • nicht offensichtliche Dringlichkeit einer Veränderung.

Diese Probleme werden wir wohl kurzfristig sicherlich nicht lösen können, aber es bleibt zu hoffen, dass sich zumindest das Verständnis für die Relevanz einer modernen und technisch sauberen Webseite in diesem Sektor durchsetzen wird.

Die TYPO3 Award Gala: 17 Awards für die besten Webseiten des Jahres

Meta-Foto TYPO3 Award Gala

Innerhalb von zwei Stunden verwandelte die Crew des Fokker Terminals das Hangar in eine glamouröses Event-Location mit stimmungsvollem Licht und Live-Musik von einem Saxophonisten. Auch, wenn wir in diesem Jahr keine Webseite eingereicht hatten, haben Ingo und ich es uns natürlich nicht nehmen lassen, uns in Schale zu werfen 🙂

Ingo und Luisa im Glamour-Look

In diesem Jahr gab es gleich 17 Kategorien (darunter Industrie, Gesundheit und Kultur), in denen ein TYPO3 Award gewonnen werden konnte. Zudem noch die „Website of the year“ und „TYPO3 Personality of the year“. Gehostet wurde die Gala von Jeffrey A. ‚jam‘ McGuire und Robert Douglass, die dem ganzen wortwörtlich die Krone aufgesetzt haben und aus der vermeintlich steifen Veranstaltung ein super lockeres und amüsantes Event gezaubert haben. Inklusive spektakulärer Gesangseinlage für die Gewinner des „Website of the Year“ Awards. Hier gibts übrigens eine Übersicht über alle Gewinner und Kategorien.


Tag 2: Content Creation, Empiricism, Bitterballen & Bier

Ja gut, die Überschrift ist etwas random – Aber irgendwie fasst sie den Tag halt auch einfach ganz gut zusammen. Da ich in den ersten Stunden wider Erwarten nicht bei der Zertifizierungsprüfung gebraucht wurde, hatte ich die Gelegenheit, mir selbst einige Talks anzuhören und konnte einige sehr interessante Gespräche führen. Bevor der Beitrag hier allerdings aus dem Ruder läuft, würde ich Euch gerne lediglich meinen persönlichen Favoriten am zweiten Tag vorstellen:

Mathias Bolt Lesniak – Effective Web Writing with Structured Content

Da ich ja selbst eine kleine Karla Kolumna bin, hab ich mich besonders auf den Talk von Mathias gefreut. Denn wer will nicht wissen, wie man Content produziert, der auch tatsächlich gelesen wird? Und das auch noch basierend auf Tatsachen?

Diverse Plattformen beschreiben das Phänomen, dass Leser vermehrt die Inhalte wahrnehmen, die sich 1. auf der linken Seite des Textes befinden und 2. am Anfang des Absatzes stehen. Wer selbst schon einmal einen längeren Artikel online gelesen hat, der wird sich sicherlich auch dabei ertappt haben, nach den ersten paar Sätzen den Text nur noch nach bestimmten Keywords zu scannen, anstatt Satz für Satz zu lesen. Häufig sind lediglich die Zwischenüberschriften etwas, das tatsächlich komplett gelesen wird, um die Relevanz des folgenden Abschnitts abschätzen zu können.

Diese sogenannte F-Form zeigt uns Content Producern ziemlich offensichtlich auf, wie wir unseren Content so strukturieren können (und sollten), dass die wichtigsten Punkte auch tatsächlich wahrgenommen werden. Für mich persönlich ist das definitiv etwas, was mich nicht nur unglaublich fasziniert hat, sondern auch etwas, das ich auf jeden Fall selbst zukünftig einmal versuchen werde umzusetzen.

So und wieso jetzt Bitterballen? 

Weil es den ganzen Tag über von den netten Damen des Caterings kleine Tabletts mit Bitterballen, Kroketten, Nuggets und Frühlingsrollen gab. Und das wünsch ich mir jetzt fortan auf jedem TYPO3 Event 😉

Mein persönliches Fazit

Ich bin mehr als happy, dass ich an der TYPO3 Konferenz 2019 teilnehmen durfte! Ich hatte nicht nur eine Menge Spaß, sondern auch die Gelegenheit, mich mit vielen interessanten Personen auszutauschen, neue Leute kennenzulernen und vor allem auch einen besonderen, glamourösen Abend mit fantastischem Essen und unterhaltsamer Award-Zeremonie! Ich freue mich schon, einen Teil von Euch auf dem TYPO3 Camp RheinRuhr 2019 in dieser Woche wiederzusehen – Bis dahin!


Weitere Links:

Falls in nächster Zeit von die Fotos von der TYPO3 Konferenz veröffentlicht werden, verlinke ich die hier nachträglich auch noch 🙂

Bildquellen

  • Meta-Foto TYPO3 Award Gala: Petra Hasenau | Ingo Schmitt
  • T3CON19 Titelbild: ©2019 TYPO3
Avatar

Über Luisa Sofie Faßbender

Seit September 2015 als Projektleiterin bei der Marketing Factory | Blog-Sklaventreiberin | TYPO3 Project Marketing | 🦄

      Profile:
    • linkedin
    • twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.