Recap 1. OMWest BarCamp oder: Am Ende gewinne immer ich

Am letzten Freitag, dem 13.04.2018, fand bei der AXA in Köln-Holweide das erste OMWest BarCamp statt. Das Event wurde von Michael Jansen und Rhea Moore organisiert und ich muss sagen, dass ich schwer beeindruckt war. Auch, wenn ich am Ende mal nicht gewonnen hätte, wäre das BarCamp für mich ein voller Erfolg gewesen. Aber mal alles der Reihe nach: Ab 8:30 Uhr war offiziell Einlass und so konnten bis zum eigentlichen Start um 9:30 Uhr beim Frühstück die ersten Kontakte geknüpft werden. Vor der Eröffnungssession, in der sich wie immer bei einem BarCamp jeder mit Namen, seinen drei Hashtags und seinem Twitter-Namen vorstellt, konnten wir die Spruchtaschen im Saal begutachten.

Mein neuer Jobtitel ist dann ab heute „Actionable Real Time Big Data Analysis Wizard“ 🙂

R macht den Anfang

Im ersten Session-Block bin ich zu Markus Baersch und seinem Thema der Einführung in die Programmiersprache R gegangen. R ist eine Sprache, mit der man sehr gut statistische Auswertungen machen kann und ist daher prädestiniert für den Einsatz mit Google Analytics. Markus ist hier auf die einzelnen Schritte eingegangen, wie er sich R „genähert“ hat und was er bereits umgesetzt hat. Insgesamt ein sehr guter Ansatz und ein mächtiges Tool.

Alerting für den Content

Im nächsten Session-Block war ich bei Stefan Keil, der uns etwas über automatisierte Benachrichtigungen für den Content-Bereich erzählt hat. Stefan zeigte uns zum einem, welche Tools er bereits im Einsatz hatte (z.B. testomato) und wie diese im Alltag von ihm genutzt werden. Auch auf das Thema „zukünftige Probleme bereits im Vorfeld erkennen und beheben“ ist er noch eingegangen. Ein weiterer Tipp von ihm war, dass, wenn man den Content-Security-Policy (CSP) Header für Bilder setzt, man dann nicht google.com vergessen darf, da sonst das Google Analytics-Tracking nicht mehr klappt. Insgesamt eine klasse Session von Stefan! Vielen Dank hierfür.

Nach der Pause mit dem „GTM Hero“

Nachdem ich mich frisch gestärkt hatte, ging es für mich mit Maik Bruns und seiner Session zum Google Tag Manager weiter. Seine Session hat mir gezeigt, dass wir zu diesem Thema grundsätzlich schon sehr gut aufgestellt sind. Aber auch hier waren ein paar nette Hacks für mich dabei. Daher gibt es von mir 5 von 5 Sterne für den „GTM-Hero“ Maik.

Thomas Mindnich und die Content-Analyse

Mit Thomas von TermLabs.io war dann noch ein ausgewiesener Fachmann für den Bereich Automatisierung und Künstliche Intelligenz auf der Bühne. Er ging in seiner Session insbesondere bei der Content-Qualität richtig in die Statistik rein und veranschaulichte trotzdem auf verständliche Art und Weise, wie und warum Google Artikel entsprechend bewertet. Für nicht eingefleischte Mathematiker war das vielleicht schwere Kost, aber ich fand, dass er das Ganze wirklich klasse rübergebracht hat. Auch sein jahrelanges Negativ-Beispiel Otto.de bekam dieses Mal etwas Lob für seine Kaufberatung.

Es ist ein Google Home

Fast schon so legendär wie der Spruch „Ein Fussball-Spiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnt Deutschland“ könnte man fast schon meinen, dass ich bei jeder Teilnahme bei einem Camp etwas gewinne. Ich muss sagen, dass diese Serie fast schon beängstigend ist, denn auch dieses Mal wurde ich vom digitalen einarmigen Banditen gezogen. Ich musste nicht lange überlegen und war mir schnell sicher, dass es das Google Home wird.

Fazit: OMWest jederzeit gerne wieder

Insgesamt fand ich das OMWest eine sehr gelungene Veranstaltung und würde jederzeit noch einmal ein Ticket buchen. Die Qualität der Sessions war extrem hoch, die Organisation von Michael und Rhea einsame Spitze. Ein großes Danke an dieser Stelle hierfür! Die Location und das Essen bei AXA haben das BarCamp zu einem richtig klasse Event gemacht. Daher mein Fazit: Bis nächstes Jahr!

Bildquellen

  • Actionable Real Time Big Data Analysis Wizard: Simon Schmidt (OMWest 2018)
  • Stefan Keil zum Thema Alerting im Contentbereich beim OMWest 2018: Simon Schmidt (beim OMWest 2018)
  • Der GTM-Hero Maik Bruns beim OMWest 2018: Simon Schmidt (beim OMWest 2018)
  • Thomas Mindnich zum Thema Content-Qualität beim OMWest 2018: Simon Schmidt (beim OMWest 2018)
  • Titelbild_OMWest: Simon Schmidt (beim OMWest 2018)

Über Simon Schmidt

Simon Schmidt ist bei Marketing Factory für die Bereiche technisches SEO und Datenanalyse zuständig

Ein Gedanke zu „Recap 1. OMWest BarCamp oder: Am Ende gewinne immer ich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.