SEO-Day-Titelbild

Recap SEO-DAY 2018 oder die Suche nach Schwarzfahrern

Am 07. & 08.11.2018 fand der diesjährige SEO-(Expert-) DAY in Köln statt. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen machten wir, meine Kollegin Karo (@dieMelanie) und ich, uns auf den Weg zur anderen Seite des Rheins. Dadurch, dass wir zum Expert-Day keine Details schreiben dürfen, hier eine kleine Off-Topic Anekdote: Es gab tatsächlich Leute, die sich ohne Ticket reingeschmuggelt haben. Ein klassisches Eigentor, da sie trotzdem am Ende zur Kasse gebeten wurden. Für uns hat sich der Tag aber voll und ganz gelohnt! Abschließend ging es am Abend ins Steakhouse, wo es mehr als ausreichend Fleisch und jede Menge Networking gab. Wer dann noch nicht genug hatte, ging danach noch zur SEO-Kicker-WM.

Um 9 Uhr wieder volle Power

Um 9 Uhr am nächsten Morgen begann mit dem eigentlichen SEO-Day schon die Hauptveranstaltung. Nach einigen Verzögerungen im Betriebsablauf der KVB, war ich gerade so noch pünktlich zu Beginn der ersten Sessionrunde angekommen. Für mich hieß es dann volle Power voraus im Raum SeoCoder, wo die etwas technischeren Themen auf der Agenda standen.

Der Speaker-Award-Sieger 2017 zu Beginn

Mit René Dhemant ging niemand geringeres als der Sieger des SEO-Day-Speaker-Awards von 2017 schon direkt zu Beginn ins Rennen. René ging darauf ein, dass der (normale) Google Crawler aktuell noch kein Javascript versteht, sondern nur der Indexer – Caffein – der für die Auswertung zuständig ist. Auch interessant ist die Tatsache, dass der Google Bot aktuell noch mit einem Browser crawlt (Chrome 41), der noch nicht alle Features des aktuellen Desktop-Browsers unterstützt, da die Version knapp 3 Jahre alt ist. Daher empfiehlt René das Javascript mit Hilfe von Tools wie z.B. Puppeteer in HTML zu konvertieren, um das Crawlen für den Bot zu erleichtern. Nach dem Vortrag von Dennis Elsner zum Thema Shop-Deployment mit vielen Shops und Sprachen, ging es dann mit Alexander Holl (@121WATT) in die Tiefen der Segmentierung bei Google Analytics. Alexander, ein alter Hase im SEO-Geschäft, zeigte uns, welche Segmente er für seine eigene Website gebaut hat.

Nach dem Vortrag von Matthäus Michalik zum Thema „Mobile Page Speed Optimierung abseits von AMP“ ging es mit bei dem Vortrag von Patrick Lürwer (@netzstreuner) in die Tiefe der Auswertungsmöglichkeiten mit R. Insgesamt eine extrem spannende Sache, wobei Patrick das Thema nur anschneiden konnte und daher alle vollständigen Scripte und Folien auch unter http://gettraction.de/r4seo zur Verfügung gestellt hat.

The Need for Speed: Performance Optimierung am Limit, die 2018 Edition

Unter diesem Titel stiegt Bastian Grimm (@basgr), ebenfalls ein alter Hase in der SEO-Szene, in den Ring. Direkt zum Anfang gab es ein schönes Beispiel von US-Today. Sie erstellten eine „europäische“ Version ihrer Seite, damit sie DSGVO konform sind und lieferten so einen Bruchteil der Datenmenge von der US-Version aus. Bastians Tipp für die Image-Komprimierung ist WEBP als Modul. Mit der Element Timing API kann ab demnächst gezielt geschaut werden, bis wann welches Element geladen wurde. Auch ging Bastian auf den Critical Rendering Path ein, um an der Performance der Seite zu drehen (sein Tipp: addyosmani/critical). Ein richtiger starker Vortrag von Bastian! Alle Folien zu Bastian Vortrag gibt es unter http://pa.ag/seod18perf.

Nachdem wir uns alle ordentlich beim Mittagessen gestärkt hatten, ging es für mich weiter mit den „Hardcore“-Scripten. Besonders erwähnenswert ist für mich die Session von Michael Janssen. Sie brachte mir speziell zwar nicht wirklich etwas Neues, aber beinhaltete viel Wahres. Zwar stellte Michael die These auf, dass die „ITler der Feind der Marketer seit Einführung des Google Tagmanagers wären“, aber seine GTM-Tipps sind trotzdem hoffentlich auch bei jedem Marketer angekommen. Sinnbildlich für den Umgang mit dem GTM ist die folgende Folie von ihm:

Dieser kann ich nur voll und ganz zustimmen. Dem hab ich nichts weiter hinzufügen. In diesem Sinne: See you next year! Vielen Dank an Fabian und das komplette @seoday Team!


Alles in allem eine sehr spannende und aufschlussreiche Veranstaltung – Wir sind garantiert auch im nächsten Jahr wieder dabei!

Bildquellen

  • Alexander Holl beim SEODAY2018: Simon Schmidt
  • Bastian Grimm Need for Speed bei SEODay2018: Simon Schmidt
  • SEO-Day-Titelbild: Pixabay | PhotoMIX-Company | CC 0

Über Simon Schmidt

Simon Schmidt ist bei Marketing Factory für die Bereiche technisches SEO und Datenanalyse zuständig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.